Logo Merwert

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Widerrufsrecht für Verbraucher der MERWERT GmbH

 

1. Teil

Geltungsbereich und Anwendbares Recht

 

Klicken Sie hier um ein PDF der AGB herunterzuladen.

 

1 Geltungsbereich

(1) Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte gegenüber Verbrauchern und Unternehmern mit

 

MERWERT GmbH

Schloßplatz, 4a

91217 Hersbruck 

 

Vertreten durch:

Markus Mertins

Dr. Stefanie Fuchs-Mertins

 

Handelsregister: HRB 39901, Registergericht: Nürnberg

Umsatzsteuer-ID: DE350861522 

 

Kontakt:

Telefon: +49 (0) 9151 8144560

info@merwert.de

www.merwert.de

 

nachstehend wir“ genannt. Die Rechtsgeschäfte können persönlich, per E-Mail, über Video-Konferenz oder über die Website zustande kommen.

 

(2) Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist ausschließlich deutsch. Übersetzungen in andere Sprachen dienen ausschließlich Ihrer Information. Der deutsche Text hat Vorrang bei eventuellen Unterschieden im Sprachgebrauch.

(3) Es gelten ausschließlich diese AGB. Entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Bedingungen, die Sie verwenden, werden von uns nicht anerkannt, es sei denn, dass wir ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich oder in Textform zugestimmt haben.

 

2 Anwendbares Recht und Verbraucherschutzvorschriften  

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss internationalen Privatrechts und des in Deutschland geltenden UN-Kaufrechts, wenn:

  1. a) Sie als Unternehmer bestellen,
  2. b) Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben oder
  3. c) Ihr gewöhnlicher Aufenthalt in einem Staat ist, der nicht Mitglied der Europäischen Union ist.

 

(2) Für den Fall, dass Sie Verbraucher i. S. d. § 13 BGB sind und Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt in einem Mitgliedsland der Europäischen Union haben, gilt ebenfalls die Anwendbarkeit des deutschen Rechts, wobei zwingende Bestimmungen des Staates, in dem Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, unberührt bleiben.

(3) Verbraucher im Sinne der nachstehenden Regelungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.

(4) Gegenüber Schweizer Verbrauchern gilt ausschließlich materielles Schweizer Recht. Für Unternehmer Kunden aus der Schweiz wird deutsches Recht vereinbart.

(5) Es gilt die jeweils zum Zeitpunkt der Buchung/Bestellung gültige Fassung dieser AGB.

(6) Es gelten die Preise zum Zeitpunkt der Buchung/Bestellung.

(7) Sollten bestimmte Rabatt- oder Aktionsangebote beworben werden, sind diese zeitlich oder mengenmäßig begrenzt. Es besteht kein Anspruch darauf.

 

2. Teil

Zustandekommen des Vertrages, Zahlungsmodalitäten, Laufzeit der Verträge und Widerruf

 

3 Vertragsgegenstand  

(1) Gegenstand des Vertrages können die folgenden Leistungen sein (wobei die Auflistung nicht abschließend ist):

  • Beratung im Bereich Unternehmensführung
  • Prozessbegleitung im Bereich Organisationsentwicklung
  • Mentoring im Bereich Unternehmensführung
  • Trainings im Bereich Führung
  • Workshops live/ online
  • Seminare live/ online
  • Coaching-Programme live/ online
  • Online-Kurse in der MERWERT Führungsakademie

Je nach Angebot werden Leistungen einzeln angeboten oder in Paketen kombiniert.

(2) Sämtliche Angebote im Internet sind unverbindlich und stellen kein rechtlich verbindliches Angebot zum Abschluss eines Vertrages dar.

 

4 Preise, Zahlungsbedingungen und Fälligkeiten

(1) Da sich unser Angebot an Unternehmen richtet und unsere Kunden weitgehend Firmenkunden sind, verstehen sich unsere Preise als Nettopreise (zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer, angezeigt für Deutschland).

(2) Eine Rechnung wird grundsätzlich per E-Mail in Form eines PDF-Dokuments an Sie versandt. Der Rechnungsbetrag ist mit Zugang der Rechnung sofort fällig und sofort an uns zu zahlen.

(3) Der Zugang zu den jeweiligen Leistungen wird von einem vorherigen Zahlungseingang abhängig gemacht. Sobald wir Ihre Zahlung (bzw. Anzahlung im Fall einer vertraglich vereinbarten Ratenzahlung) erhalten haben, haben Sie ab diesem Zeitpunkt einen Anspruch auf unsere entsprechende Gegenleistung.

(4) Eine Freischaltung zu unserem Akademiebereich erfolgt erst dann, wenn der Betrag auf unserem Konto gutgeschrieben ist. In der Regel erhalten Sie dann umgehend den Link, um Ihre Zugangsdaten zum Akademiebereich zu generieren.

(5) In manchen Fällen bieten wir auch eine Ratenzahlung an. Der Gesamtbetrag kann dabei im Vergleich zu einer vollständigen Zahlung erhöht sein. Diesen Betrag teilen wir Ihnen vorab mit. Eine vorzeitige Kündigung einer getroffenen Ratenzahlungsvereinbarung ist im Wege vorzeitiger Rückzahlung möglich. Sie haben das Recht, jederzeit die vollständige Summe (dann aber den ggf. erhöhten Ratenzahlungsbetrag) vor Ablauf der vereinbarten Zeit zum Teil oder insgesamt zu zahlen.

(6) Es fallen für verspätete Zahlungen sowohl beim Kauf als auch beim Ratenkauf Zinsen in vereinbarter Höhe (Ratenzahlungsbetrag ist in der Regel höher als bei einer Einmalzahlung) sowie Kosten für zweckentsprechende Mahnungen an. Bei nicht erfolgreichem internen Mahnwesen können wir die offene Forderung zur Betreibung an einen Rechtsanwalt übergeben. In diesem Fall werden Ihnen Kosten für die Inanspruchnahme der anwaltlichen Vertretung entstehen.

(7) Haben wir eine Ratenzahlung vereinbart und Sie zahlen nach einer Mahnung in Textform und Nachfristsetzung nicht, sind wir berechtigt, die Ratenzahlung vorzeitig zu beenden und der gesamte noch offene Betrag wird dann sofort fällig.

(8) Sie sind nicht berechtigt, gegenüber Zahlungsansprüchen von uns ein Zurückbehaltungsrecht geltend zu machen oder aufzurechnen; es sei denn, es handelt sich um unstreitige oder titulierte Gegenforderungen.

(9) Sollten Sie in Zahlungsverzug geraten oder sonst in Verzug, sind wir berechtigt, die Leistung bzw. Lieferung zu verweigern, bis alle fälligen Zahlungen geleistet sind. Wir sind weiterhin berechtigt, Leistungen zurückzuhalten, zu unterbrechen, zu verzögern oder vollständig einzustellen, ohne zum Ersatz eines etwa entstehenden Schadens verpflichtet zu sein. Diese Rechte gelten unbeschadet sonstiger vertraglich vereinbarter oder gesetzlicher Rechte und Ansprüche von uns.

 

5 Zustandekommen des Vertrages

 

5.1 Für Kontaktanfragen und Buchungen im Bereich unserer individualisierten Dienstleistungen gilt Folgendes:

(1) Im Bereich der individualisierten Dienstleistungen für einzelne Firmen (insbesondere Beratung zur Unternehmensführung, Prozessbegleitung in der Kultur- und Organisationsentwicklung, Führungskräftetrainings, Coachings) bildet das vorbereitende Kennenlerngespräch und die genaue Bedarfsklärung Ihres Anliegens zwischen uns als Dienstleister und Ihnen als Kunden die Grundlage für unsere Dienstleistungen.

(2) Sie nehmen Kontakt mit uns auf, telefonisch oder per E-Mail und vereinbaren mit uns ein Kennenlerngespräch. Dieses dauert 15 – 30 Minuten und ist kostenfrei. Das Kennenlerngespräch findet telefonisch oder per Zoom statt.

(3) Sie können das kostenfreie Erstgespräch auch direkt über unser Terminbuchungstool auf der Homepage buchen. Hierfür klicken Sie auf einen der entsprechenden Button auf der Homepage. Wenn Sie dort klicken, öffnet sich eine Seite, auf der Ihnen mögliche Termine angezeigt werden, von denen Sie einen auswählen und für sich buchen. Wir nutzen hierfür den Anbieter HubSpot. Die Datenschutzerklärung von Hubspot finden Sie hier:

https://legal.hubspot.com/terms-of-service

(4) Im Kennenlerngespräch klären wir, ob unser Angebot für Sie und Ihre Anfrage passend ist.

(5) Abhängig vom Thema Ihrer Anfrage bieten wir am Ende des Kennenlerngespräches ein ebenfalls kostenfreies Folgegespräch zur vertiefenden Analyse an. In diesem Vertiefungsgespräch analysieren wir mit Ihnen Ihre persönliche Ausgangssituation. Das Ziel ist dabei, Ihre konkreten Bedürfnisse und Ziele so klar herauszuarbeiten, dass wir Ihnen ein dazu optimal passendes Angebot machen können.

(6) Bei komplexen Themenstellungen, z. B. einer Prozessbegleitung in der Organisationsentwicklung oder dem Kompetenzaufbau der Führung durch eine Trainingsreihe, arbeiten wir im Anschluss an das Vertiefungsgespräch ein detailliertes Angebot mit allen Leistungsmerkmalen aus. Dieses stellen wir Ihnen in einem Gespräch via Zoom persönlich vor.

(7) Angebot: Sobald unser Angebot mit allen Leistungsmerkmalen zwischen Ihnen und uns geklärt ist, schicken wir Ihnen dieses als E-Mail über das Lexoffice Kundencenter zu. In dieser E-Mail ist ein Button, auf den Sie klicken, und uns damit den Abschluss eines Vertrages verbindlich anbieten.

(8) Annahme: Der Vertrag zwischen uns kommt mit dem Zugang der Auftragsbestätigung bei Ihnen zustande, die Ihnen per Mail über das Lexoffice Kundencenter zugeschickt wird.

(9) Nach der Vertragsannahme durch uns schicken wir Ihnen die Rechnung als PDF per Mail über das Lexoffice Kundencenter zu. Sofern keine Ratenzahlung vereinbart ist, ist der gesamte Rechnungsbetrag sofort fällig. Bei einer vereinbarten Ratenzahlung wird die Rechnung über die erste Rate per Mail über das Lexoffice Kundencenter zugeschickt, die sofort fällig ist.

(10) Als Zahlungsmöglichkeit steht Ihnen die Zahlung per Überweisung zur Verfügung. Sie überweisen nach Erhalt der Rechnung den angegebenen Betrag auf unser Geschäftskonto. Sobald Ihre Zahlung eingegangen ist, haben Sie Anspruch auf unsere entsprechende Gegenleistung.

 

5.2 Für Buchungen von standardisierten Produkten, die über unsere Website erfolgen, gilt Folgendes:

(1) Wir verkaufen unter fremden Namen und nutzen hierfür den Drittanbieter CopeCart. Das bedeutet, dass Sie - im Falle einer Buchung über unsere Website – auch eine Vertragsbeziehung mit dem Drittanbieter eingehen.

Ab dem Kauf übernimmt der Drittanbieter den Verkauf und die Zahlungsabwicklung. Deshalb sind beim Kauf nicht nur unsere, sondern auch die AGB des Drittanbieters von Ihnen zur Kenntnis zu nehmen. Dies geschieht über ein entsprechendes Kästchen vor Abschluss des Kaufvertrages.

Jede weitere Kommunikation bezüglich unserer Produkte erfolgt weiterhin zwischen Ihnen und uns.

(2) An verschiedenen Stellen auf unserer Homepage werden Produkte angeboten, die Sie als Unternehmer direkt gekauft können. Die Leistungsbeschreibung und der Preis finden sich an dieser Stelle.

(3) Wenn Sie sich entschieden haben, das Produkt zu erwerben, dann klicken Sie auf den Button „Jetzt kaufen“.

(4) Anschließend gelangen Sie auf eine Seite der CopeCart GmbH, wo Sie Ihre E-Mail-Adresse, Ihren Vor- und Nachnamen, Ihr Unternehmen und die Adresse angeben.

(5) Als Zahlungsmöglichkeiten stehen Ihnen die Zahlung per PayPal oder Kreditkarte zur Verfügung. Sie erhalten von CopeCart eine Rechnung per E-Mail. Der gesamte Rechnungsbetrag ist bei Beauftragung sofort fällig. Sobald Ihre Zahlung eingegangen ist, haben Sie Anspruch auf das erworbene Produkt. Sofern das Produkt einen oder mehrere Kurse in der MERWERT-Führungsakademie beinhaltet, bekommen Sie Zugang, sobald Ihre Zahlung eingegangen ist.

  1. PayPal: Durch Auswählen der Zahlungsart „PayPal“ und der Bestätigung „Jetzt kostenpflichtig bestellen“ werden Sie auf die Log-In Seite von PayPal weitergeleitet. Nach erfolgreicher Anmeldung werden Ihre bei PayPal hinterlegten Adress- und Kontodaten angezeigt. Die Zahlungsabwicklung erfolgt über PayPal zu deren Bedingungen. Anbieter des Dienstes ist PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (im Folgenden: "PayPal"), unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full.
  2. Visa- oder MasterCard: Mit Auswählen der Zahlungsart „Kreditkarte“ öffnet sich auf der Bestell-Seite ein Fenster zur Eingabe der Kreditkartennummer, des Gültigkeitsdatums und der Prüfziffer der Kreditkarte. Mit dem Klick auf den Button „Jetzt kostenpflichtig bestellen“ schließen Sie die Bestellung ab. Es wird dann eine Verbindung zu dem jeweiligen Kreditinstitut hergestellt.

(6) Vor Abschluss der Bestellung geben Sie mit dem Klick in die jeweiligen Kästchen Ihre Einwilligung

  • zur Geltung der AGB von CopeCart
  • für die Zusendung unseres Newsletters
  • zur Ausführung des Vertrages vor Ablauf der Widerrufsfrist mit der Folge, dass Ihr Widerrufsrecht erlischt.

(7) Abschließend klicken Sie auf den Button „Jetzt kostenpflichtig bestellen“ und geben damit ein verbindliches Angebot an CopeCart ab. Damit bieten Sie CopeCart den Abschluss eines Kaufvertrags über die Buchung an.

(8) Unmittelbar nach Absenden erhalten Sie eine Bestätigungsmail von CopeCart. In diesem Moment kommt ein Kaufvertrag zwischen Ihnen und CopeCart zustande.

 

6 Widerrufsrecht für Verbraucher

(1) Als Verbraucher steht Ihnen nach Maßgabe der im Anhang aufgeführten Belehrung ein Widerrufsrecht zu.

(2) Die Widerrufsfrist beginnt mit dem Vertragsabschluss. Der Vertrag ist in dem Moment abgeschlossen, indem Sie die die Auftragsbestätigung von uns als E-Mail durch das Lexoffice-Kundencenter oder die Bestätigungsmail von CopeCart erhalten.

(3) Bei unseren Dienstleistungen gibt es hinsichtlich des Widerrufsrechts folgende Besonderheiten:

  1. Wenn Sie ein Coaching-Programm oder Seminar kaufen und wir direkt bzw. innerhalb der 14-tägigen Widerrufsfrist mit der Leistung beginnen sollen, verzichten Sie insoweit auf das Ihnen zustehende Widerrufsrecht.
  2. Darauf weisen wir VOR Abschluss Ihrer Buchung hin: „Sie verlangen ausdrücklich, dass wir vor Ende der Widerrufsfrist von 14 Tagen mit der Leistung beginnen. Sie verzichten daher auf das Ihnen zustehende Widerrufsrecht, wenn wir die Leistung vollständig erbringen. Bei einer anteiligen Leistung an Sie (als Kunde) innerhalb der Widerrufsfrist steht uns dafür - auch bei einem Widerruf - die Gegenleistung (Bezahlung) für die erbrachte Leistung zu.“

(4) Wird die Buchung innerhalb von 14 Tagen widerrufen und das Coaching-Programm hat in dieser Zeit bereits begonnen, haben Sie nur Anspruch auf eine anteilige Erstattung Ihrer Kosten. Bereits geleistete Dienste werden dann von der Rückerstattung anteilig abgezogen.

(5) Bei digitalen Inhalten / Produkten gibt es hinsichtlich des Widerrufsrechts folgende Besonderheiten:

  1. Wenn Sie ein digitales Produkt kaufen und Sie direkt nach Zahlung den gesamten Inhalt zur Verfügung gestellt bekommen, verzichten Sie auf das Ihnen zustehende Widerrufsrecht.
  2. VOR Abschluss der Bestellung erklären Sie den Verzicht auf Ihr Widerrufsrecht „Hiermit verzichte ich auf das mir zustehende Widerrufsrecht von 14 Tagen, damit ich direkt vollständig auf die digitalen Inhalte zugreifen kann.“

 

7 Vertragslaufzeit und Kündigung

(1) Die jeweilige Laufzeit unseres Vertrages richtet sich nach der gebuchten Dienstleistung. In der Regel endet der Vertrag automatisch durch Erfüllung. Das bedeutet, dass Sie als Kunde unser gesamtes Honorar gezahlt haben und wir die entsprechende Gegenleistung erbracht haben.

(2) Das außerordentliche Kündigungsrecht jeder Partei bleibt unberührt. Ein außerordentliches Kündigungsrecht unsererseits liegt insbesondere dann vor, wenn Sie mehr als zwei Male mit den Zahlungen in Verzug geraten sind, wenn Sie vorsätzlich gegen Bestimmungen dieser AGB verstoßen und/oder vorsätzlich oder fahrlässig verbotene Handlungen begangen haben oder unser Vertrauensverhältnis nachhaltig gestört ist.

 

3. Teil

Details zum Leistungsangebot und Stornierungsbedingungen

 

8 Art und Dauer einer Beratungseinheit / einer Veranstaltung sowie Ort der Durchführung

(1) Je nach gebuchtem Programm bzw. entsprechend dem individuellen Angebot werden unterschiedliche Beratungseinheiten / Veranstaltungstypen (Coaching, Beratung, Video-Seminar, Training, Workshop) kombiniert.

(2) Neben 1:1 Coachings finden insbesondere in Mentoring-Programmen Gruppen-Coachings statt.

(3) Die Dauer einer Beratungseinheit / Veranstaltung richtet sich nach dem gebuchten Programm bzw. den Vereinbarungen des jeweiligen individuellen Angebotes.

(4) Die Beratungseinheit / Veranstaltung wird gemäß dem Angebot live oder online über Zoom durchgeführt

(5) Finden Gruppen-Coachings oder Workshops online über Zoom statt, stellen wir für die Teilnehmer, die nicht live dabei sein können, im Anschluss eine Aufzeichnung zur Verfügung.

(6) Bei Veranstaltungen im Rahmen einer Prozessbegleitung einer Organisationsentwicklung oder Führungskompetenzentwicklung, wie Trainings oder Workshops, die live durchgeführt werden, übernimmt der Auftraggeber die Organisation der Veranstaltung in Rücksprache mit MERWERT, auch in Bezug auf den Veranstaltungsort und die Verpflegung der Teilnehmer während der Veranstaltung, z. B. durch die Buchung eines geeigneten Seminarhotels.

(7) Können live geplante Veranstaltungen aufgrund höherer Gewalt nicht in Präsenz stattfinden, stellen wir die Durchführung der Veranstaltung online über Zoom sicher.

 

9 Leistungsumfang und nicht in Anspruch genommene Leistungen

 

9.1 Bei individualisierten Dienstleistungen gilt Folgendes:

(1) Der Leistungsumfang richtet sich bei individualisierten Dienstleistungen nach dem individuell vereinbarten Angebot.

(2) Neben dem im Angebot vereinbarten Honorar können weitere Kosten entstehen, insbesondere für unsere Anreise und erforderliche Übernachtungen bei Veranstaltungen. Weitere Kosten, insbesondere für spezielles Equipment, werden gesondert vereinbart.

(3) Für unsere Anreise zu Veranstaltungen wählen wir das wirtschaftlich sinnvollste Verkehrsmittel. Sofern nichts anderes vereinbart wird, berechnen wir wahlweise die PKW-Kosten mit 0,50 € je km oder den Normalpreis der Bahnfahrt 1. Klasse zzgl. der Kosten für Taxi oder ÖNV. Aus ökologischen Gründen werden nur in besonderen Fällen Flugreisen unternommen, in diesem Fall werden die Kosten für Flüge in der Business Class verrechnet.

(4) Mehraufwand, der entsteht durch schriftlich vereinbarte Auftragsänderungen oder durch im Zuge der Auftragsabwicklung zusätzlich schriftlich vereinbarte Leistungen, stellen wir auf Grundlage der im Angebot genannten Tages- oder Stundensätze, Pauschalen oder Paketpreise in Rechnung.

(5) Bei gesonderter Anreise zu einem Einzeltermin beträgt der in Rechnung gestellte Mindestumfang 4 Stunden. Sofern nicht abweichend vereinbart, werden Reisezeiten innerhalb Deutschlands nicht gesondert berechnet.

(6) Wird ein gebuchter Termin im Rahmen der individualisierten Dienstleistungen wiederholt von Ihnen abgesagt, so müssen wir keinen weiteren Termin anbieten. Dieser Termin verfällt dann. Der Anspruch auf die Zahlung für den Termin bleibt bestehen. Die bereits geleistete Zahlung für den Termin wird einbehalten. Es gibt keinen Anspruch auf Erstattung.

(7) Brechen Sie ein gebuchtes Coaching ab, haben Sie keinen Anspruch auf Erstattung Ihrer geleisteten Zahlungen. Ein Abbruch eines Coachings durch Sie liegt auch dann vor, wenn Sie auf mehrmalige Kontaktaufnahme durch uns nicht reagieren.

 

9.2 Bei standardisierten Produkten gilt Folgendes:

(1) Der Leistungsumfang richtet sich bei standardisierten Produkten (z. B. offene Seminare, Mentoring-Programm) nach der jeweiligen Seminar- bzw. Coachingausschreibung.

(2) Der Preis für Veranstaltungen bezieht sich rein auf Ihre Teilnahmegebühr sowie Ihre Tagespauschale während der Veranstaltung und beinhaltet weder Ihre Anreise zum Veranstaltungsort noch die Übernachtungen vor Ort.

(3) Werden Leistungen durch Sie bei standardisierten Produkten nicht in Anspruch genommen, so behalten wir uns vor, dennoch die gesamte Gebühr in Rechnung zu stellen. Bei Seminaren kann die versäumte Einheit in einem Folgeseminar, wenn Plätze zur Verfügung stehen, nachgeholt werden.

(4) Brechen Sie ein gebuchtes Coaching ab, haben Sie keinen Anspruch auf Erstattung Ihrer geleisteten Zahlungen. Ein Abbruch eines Coachings durch Sie liegt auch dann vor, wenn Sie auf mehrmalige Kontaktaufnahme durch uns nicht reagieren.

(5) Bei Gruppen-Terminen, die online stattfinden, gibt es die Möglichkeit die aufgezeichneten Sitzungen nachzuschauen. Es besteht kein Anspruch darauf, live an dem Termin teilzunehmen. Die Termine werden frühzeitig mitgeteilt, so dass die Teilnehmer sich die Zeit dafür reservieren können.

 

10 Stornierung einer Beratungseinheit / einer Veranstaltung

 

10.1 Bei Stornierung individualisierter Dienstleistungen durch uns gilt Folgendes:

(1) Wir sind berechtigt, eine Veranstaltung im Rahmen unserer individuellen Dienstleistungen (z. B. einen Workshop, ein Training oder ein Coaching im Rahmen einer Prozessbegleitung oder einer Führungskräfteentwicklung) abzusagen, falls der Referent kurzfristig erkrankt und kein Ersatz gestellt werden kann.

(2) In diesem Fall vereinbaren wir mit dem Auftraggeber einen geeigneten Ersatztermin. Kosten, die dem Auftraggeber durch die Absage der Veranstaltung entstehen, z. B. Kosten für das Seminarhotel, übernehmen wir nicht.

(3) Verhält sich ein Teilnehmer einer Veranstaltung, z. B. eines Trainings im Rahmen eines Führungskräfteentwicklungsprogramms, vertragswidrig, indem er gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt, haben wir das Recht, ihn von der Veranstaltung auszuschließen. Dies ist insbesondere der Fall, wenn der Teilnehmer den Ablauf der Veranstaltung stört und dies auch nach einer Aufforderung nicht unterlässt oder wenn ein Teilnehmer sich wiederholt nicht an getroffene Verabredungen hält (z.B. vereinbarte Diskretion). In diesem Fall informieren wir den Auftraggeber dieser Veranstaltung über den Vorfall.

10.2 Bei Stornierung offener Veranstaltungen durch uns gilt Folgendes:

(1) Wir sind berechtigt, ein offenes Seminar bzw. Mentoring-Programm auch kurzfristig abzusagen, falls sich nicht genügend Teilnehmer (im Sinn der Mindestteilnehmerzahl des jeweiligen Seminars oder Mentoring-Programms) angemeldet haben.

(2) In diesem Fall versuchen wir zunächst einen Ersatztermin zu finden. Ist dieses nicht möglich, erhalten Sie die Teilnahmegebühr zurück. Weitergehende Kosten, wie Übernachtungs- und Reisekosten, die Ihnen angefallen sind, werden nicht übernommen.

(3) Verhält sich ein Teilnehmer eines offenen Seminars bzw. Mentoring-Programms vertragswidrig, indem er gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt, haben wir das Recht, ihn von der Veranstaltung auszuschließen. Dies ist insbesondere der Fall, wenn der Teilnehmer den Ablauf der Veranstaltung stört und dies auch nach einer Aufforderung nicht unterlässt oder wenn ein Teilnehmer sich wiederholt nicht an getroffene Verabredungen (z.B. Terminabsprachen, vereinbarte Diskretion) hält. In diesem Fall werden keine Kosten zurückerstattet.

 

 

4. Teil

Rechte und Pflichten der Kunden und Nutzer

 

11 Unterscheidung zwischen Kunden und Nutzern

(1) Mit unseren offenen Angeboten für Seminare, Coachings und Mentoring-Programme richten wir uns an Einzelpersonen (vorrangig Unternehmer). In diesem Fall sind Sie als Kunde zugleich Nutzer unserer Angebote.

(2) Bei unseren individualisierten Angeboten zur internen Prozessbegleitung oder Führungskompetenzentwicklung in Unternehmen schließen wir den Vertrag mit der Firma, vertreten durch den Auftraggeber, in der Regel die Geschäftsführung. Als Auftraggeber sind Sie in diesem Fall unser Kunde. In der Regel sind hier neben der Geschäftsführung auch weitere Führungskräfte Nutzer unserer Angebote. Für diese gelten die im Folgenden beschriebenen Rechte und Pflichten gleichermaßen.

 

12 Zugang zur MERWERT Führungsakademie

(1) Es handelt sich um einen personenbezogenen und nicht übertragbaren Zugang zur MERWERT Führungsakademie. Ein Versand von Waren erfolgt nicht.

(2) Sie erhalten die Zugangsdaten zu Ihrem Mitgliederbereich per E-Mail. Sie sind berechtigt, die digitalen Inhalte maximal auf 5 verschiedenen Geräten herunterzuladen.

(3) Die im Zuge der Registrierung versendeten Anmeldedaten (Benutzername, Passwort etc.) sind von Ihnen geheim zu halten und unbefugten Dritten nicht zugänglich zu machen.

(4) Tragen Sie Sorge dafür, dass der Zugang zu und die Nutzung Ihrer Benutzerdaten ausschließlich durch Sie erfolgt. Sofern Tatsachen vorliegen, die die Annahme begründen, dass unbefugte Dritte von Ihren Zugangsdaten Kenntnis erlangt haben, teilen Sie uns das unverzüglich mit, damit wir eine Sperrung bzw. Änderung vornehmen können.

(5) Wir können Ihren Zugang vorübergehend oder dauerhaft sperren, wenn konkrete Anhaltspunkte vorliegen, dass Sie gegen diese AGB und/oder geltendes Recht verstoßen, verstoßen haben oder wenn wir ein sonstiges berechtigtes, erhebliches Interesse an der Sperrung haben. Bei der Entscheidung über eine Sperrung werden wir Ihre berechtigten Interessen angemessen berücksichtigen.

(6) Ein Anspruch auf den Zugang besteht erst nach erfolgter Bezahlung des digitalen Produktes.

(7) Wenn Sie Fragen zur Nutzung der erworbenen Leistungen haben oder der Zugriff nicht funktioniert, können Sie sich an unseren Support wenden (support@merwert.de).

 

13 Nutzungsrecht an den Unterlagen aus unseren Veranstaltungen sowie den digitalen Inhalten der MERWERT Führungsakademie

(1) Teilnehmerunterlagen, Foto-Protokolle („Fotokolle“) und sonstige Unterlagen aus Workshops, Trainings, Seminaren und Coachings dürfen nur von Ihnen und nur für Ihre persönliche Nutzung verwendet werden.

(2) Audio-/ Video- und PDF-Dateien und sonstige Unterlagen der MERWERT-Führungsakademie dürfen von Ihnen und nur für die eigene Nutzung abgerufen (Download) und ausgedruckt werden. Nur in diesem Rahmen sind der Download und der Ausdruck von Dateien gestattet. Insoweit dürfen Sie den Ausdruck auch mit technischer Unterstützung Dritter (z.B. einem Copyshop) vornehmen lassen. Im Übrigen bleiben alle Nutzungsrechte an den Dateien und Unterlagen uns vorbehalten. Das bedeutet, dass die Muster und Unterlagen und auch das vermittelte Wissen Dritten nicht zugänglich gemacht werden darf, weder kostenlos noch kostenpflichtig. Auch sind die Materialien und Unterlagen nicht für den Beratungseinsatz bestimmt.

(3) Daher bedarf insbesondere die Anfertigung von Kopien von Dateien oder Ausdrucken für Dritte, die Weitergabe oder Weitersendung von Dateien und Unterlagen an Dritte oder die sonstige Verwertung für andere als eigene Studienzwecke, ob entgeltlich oder unentgeltlich, während und auch nach Beendigung des Kundenverhältnisses unsere ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung.

(4) Die auf den Unterlagen aufgeführten Marken und Logos genießen Schutz nach dem Markengesetz und Urhebergesetz. Sie sind verpflichtet, die Ihnen zugänglichen Unterlagen und Dateien nur in dem hier ausdrücklich gestatteten oder Kraft zwingender gesetzlicher Regelung auch ohne die Zustimmung von uns erlaubten Rahmen zu nutzen und unbefugte Nutzungen durch Dritte nicht zu fördern. Dies gilt auch nach Beendigung, Widerruf oder Kündigung der Teilnahme bzw. Mitgliedschaft in der MERWERT Führungsakademie.

(5) Nutzungsformen, die aufgrund zwingender gesetzlicher Bestimmungen erlaubt sind, bleiben von diesem Zustimmungsvorbehalt selbstverständlich ausgenommen.

 

14 Erhebung, Speicherung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten

(1) Zur Durchführung und Abwicklung einer Buchung benötigen wir von Ihnen die folgenden Daten:

  • Vor- und Nachname
  • Adresse
  • E-Mail-Adresse
  • bei Unternehmern auch Firmenname und USt-ID Nr.

(2) Bei kostenpflichtigen Leistungen müssen die Angaben zum Namen, insbesondere zum Unternehmensnamen, korrekt sein. Gleiches gilt für die Anschrift. Die Rechnungen werden auf Basis dieser Angaben erstellt. Sollten hier Korrekturen erforderlich werden, kann dies zu Mehraufwand führen, den wir in angemessener Höhe berechnen werden.

(3) Bei einer Änderung der persönlichen Angaben, vor allem bei einem Wechsel der E-Mail-Adresse, teilen Sie dieses bitte per E-Mail an support@merwert.de mit.

 

15 Erhebung, Speicherung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch CopeCart

(1) Wir nutzen für einen Teil unserer Produkte zur Bestellabwicklung den Anbieter „CopeCart“. Die Datenschutzerklärung von Copecart können Sie hier einsehen:

https://www.copecart.com/de/datenschutz

(2) Zur Durchführung und Abwicklung einer Buchung benötigt CopeCart von Ihnen die folgenden Daten:

  • Vor- und Nachname
  • Firmenname
  • Adresse
  • E-Mail-Adresse

Welche konkreten Daten zwingend erforderlich sind, ergibt sich aus den Pflichtfeldern je nach Produkt.

(3) Wenn Sie ein Kundenkonto anlegen möchten, benötigt CopeCart von Ihnen die unter Absatz 2 genannten Daten und ein von Ihnen frei gewähltes Passwort.

(4) Die von Ihnen mitgeteilten Daten verwenden wir ohne Ihre gesonderte Einwilligung ausschließlich zur Erfüllung und Abwicklung Ihrer Bestellung(en), etwa für die Rechnungserstellung. Bei der Bezahlung per Kreditkarte verwendet CopeCart auch Ihre Kreditkartendaten zur Zahlungsabwicklung. Für eine darüberhinausgehende Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten, für Zwecke der Werbung, der Marktforschung oder zur bedarfsgerechten Gestaltung weitergehender Angebote, bedarf es Ihrer ausdrücklichen Einwilligung.

(5) Ohne das Einrichten eines Benutzerkontos speichert Copecart die von Ihnen mitgeteilten Daten nur im Rahmen der steuer- und handelsrechtlichen Pflichten.

(6) Bei einer Änderung Ihrer persönlichen Angaben sind Sie selbst für die Aktualisierung verantwortlich. Die Änderungen können Sie über CopeCart vornehmen. Dazu wird Ihnen entweder ein Link in der Kaufbestätigung zur Verfügung gestellt oder Sie wenden sich dazu an den Support support@copecart.com.

 

16 Eigene Vorhaltung geeigneter IT-Infrastruktur und Software

Sie sind für die Bereitstellung und Gewährleistung eines Internet-Zugangs (Hardware, Telekommunikations-Anschlüsse, etc.) und der sonstigen zur Nutzung von Onlineangeboten von uns notwendigen technischen Einrichtungen und Software (insbesondere Webbrowser und PDF-Programme wie z.B. Acrobat Reader®, Zoom) selbst und auf eigene Kosten sowie auf eigenes Risiko verantwortlich.

 

17 Allgemeine Hinweise zu den Angeboten der MERWERT GmbH
(1) Die von uns angebotenen Dienstleistungen beruhen auf Kooperation zwischen uns und Ihnen als Kunden.

(2) Die Teilnahme an unseren Programmen und Veranstaltungen setzt Ihre Bereitschaft voraus, eigenverantwortlich zu lernen und sich zu entwickeln. Dementsprechend ist der Erfolg der jeweiligen Angebote abhängig von Ihrer Bereitschaft sich einzulassen und umzusetzen, weshalb wir keinen bestimmten Erfolg versprechen können.

(3) Unsere Aufgabe ist die eines Prozessbegleiters. Wir sehen es als unsere Verantwortung, einen optimalen Rahmen für Ihre Entwicklung zu schaffen und dafür unser umfassendes Prozess-Know-How zur Verfügung zu stellen und didaktisch bestmöglich aufzubereiten. Wir bieten Hilfestellungen, Muster und Anleitungen. Die Umsetzung und das Treffen von Management-Entscheidungen oder persönlichen Entscheidungen obliegen allein Ihnen.

(4) Im Rahmen eines Coachings sind Sie für Ihre physische und psychische Gesundheit sowohl während der Sitzung als auch in der Phase zwischen den Terminen in vollem Umfang selbst verantwortlich. Wenn bei Ihnen eine psychische Erkrankung vorliegt/ ärztlich diagnostiziert wurde, dann fragen Sie Ihren Arzt, ob ein Coaching sinnvoll sein kann. Wir behalten uns vor, das Coaching in solchen Fällen abzubrechen.

 

18 Allgemeine Teilnahmebedingungen für unsere Veranstaltungen

(1) Der Seminarleiter ist gegenüber den Teilnehmern für die Dauer und im Rahmen der Veranstaltung weisungsbefugt.

(2) Jeder Teilnehmer wird durch die Akzeptanz dieser AGB auf Folgendes hingewiesen:

(3) Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

(4) Veranstaltungen, gerade solche im sog. Outdoor-Bereich, sind nie ohne ein Restrisiko. Gegen einen Unfall und Bergung sind Sie nur im Rahmen Ihrer eigenen Unfallversicherung versichert.

(5) Vor einer Veranstaltung, insbesondere im sog. Outdoor-Bereich oder einer Veranstaltung mit Outdoor-Elementen, muss der Seminarleiter über körperliche Einschränkungen, z. B. nach einer Operation oder auf Grund akuter oder chronischer Beschwerden informiert werden. Dies gilt auch für psychische Hemmnisse, die im Rahmen von Seminaren und beim Einsatz von Interaktionsübungen relevant sind, z. B. wenn in Folge von Traumata darauf geachtet werden muss, Berührungen zu vermeiden.

(6) Die MERWERT GmbH übernimmt keine Haftung für mitgebrachte Wertgegenstände.

(7) Sie sind verantwortlich dafür, bei auftretenden Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, evtl. Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Insbesondere bitten wir Sie darum, etwaige Beanstandungen unverzüglich den Seminarleitern zur Kenntnis zu geben. Unterlassen Sie es schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so verwirken Sie Ihren Anspruch auf Minderung des Teilnahmepreises.

 

19 Know-how-Schutz und Geheimhaltung

(1) Sie sind sich der Tatsache bewusst, dass alle Informationen, die Sie während unserer Zusammenarbeit über die Art und Weise unserer Leistungserbringung erhalten (von uns entwickelte Ideen, Konzepte und Betriebserfahrungen (Know-how)) und die aufgrund gesetzlicher Vorschriften oder der Natur der Sache nach geheim zu halten sind, dem Geschäftsgeheimnis unterliegen. Aus diesem Grunde verpflichten Sie sich, das Geschäftsgeheimnis zu wahren und über die vorgenannten Informationen Stillschweigen zu wahren.

(2) Im Rahmen einer schriftlich abgestimmten Referenz sind Sie berechtigt, über die Art und Weise der Zusammenarbeit mit uns zu sprechen/ zu schreiben.

(3) Die Verpflichtung zur Geheimhaltung wirkt über das Ende unserer Zusammenarbeit hinaus.

(4) Nicht von der Geheimhaltung betroffen sind folgende Informationen, die

  • bereits vor Vertraulichkeitsverpflichtung bekannt waren,
  • die unabhängig von uns entwickelt wurden,
  • bei Informationsempfang öffentlich zugänglich waren oder sind oder anschließend ohne Ihr Verschulden öffentlich zugänglich wurden.

(5) Für jede Verletzung der Geheimhaltungspflicht wird eine angemessene Vertragsstrafe fällig.

 

5. Teil

Verschwiegenheit und Haftungsregelungen

 

20 Verschwiegenheit beider Parteien

(1) Wir verpflichten uns, während der Dauer und auch nach Beendigung unserer Zusammenarbeit über alle vertraulichen Informationen von Ihnen als Kunde Stillschweigen zu bewahren.

(2) Sie sind verpflichtet, über alle als vertraulich zu behandelnden Informationen, von denen Sie als Kunde oder Nutzer im Rahmen der Zusammenarbeit Kenntnis erlangen, Stillschweigen zu bewahren und diese nur im vorher schriftlich hergestellten Einvernehmen mit uns Dritten gegenüber zu verwenden. Dies gilt auch für alle Unterlagen, die Sie von uns im Rahmen einer Veranstaltung erhalten oder auf die Sie Zugriff haben.

(3) In unseren offenen Angeboten (z. B. Seminare, Mentoring-Programme) gilt die Verschwiegenheitspflicht auch für vertrauliche Informationen der anderen Teilnehmer, die Sie im Rahmen des Programms über diese erfahren.

 

21 Haftung für Inhalte

(1) In unseren Veranstaltungen und im Rahmen unserer Programme zeigen wir Muster und Handlungsoptionen auf und gebe ggf. allgemeine Handlungsempfehlungen. Die Umsetzungsverantwortung und das Treffen von Management-Entscheidungen obliegen allein Ihnen.

(2) Bei den von uns ausgegebenen Dateien und Dokumenten handelt es sich um Muster, die Sie auf Ihren Bedarf anpassen müssen. Eine Haftung für Vollständigkeit und Aktualität dieser Muster wird nicht übernommen.

(3) Wir behalten uns das Recht vor, die Inhalte jederzeit zu optimieren und anzupassen.

 

22 Haftungsbeschränkung

(1) Wir haften für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Ferner haften wir für die fahrlässige Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung Sie regelmäßig vertrauen dürfen. Im letztgenannten Fall haften wir jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Wir haften nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.

Die vorstehenden Haftungsausschlüsse gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

(2) Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/ oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Wir haften insoweit nicht für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit des Angebots.

(3) Sämtliche genannten Haftungsbeschränkungen gelten ebenso für unsere Erfüllungsgehilfen.

 

23 Haftung des Seminarleiters / Coaches

(1) Unsere Seminarleiter / Coaches erstellen keine Diagnosen und dürfen und werden keine medizinischen Ratschläge und Auskünfte erteilen, außer diejenigen, die gleichzeitig von Gesetzes wegen die Heilkunde ausüben dürfen (approbierte/r Arzt/Ärztin, staatlich geprüfte Heilpraktiker/Heilpraktikerin).

(2) Bei psychischen oder körperlichen Beschwerden, Symptomen oder Unklarheiten wenden Sie sich an Ihren Arzt bzw. an Ihre Ärztin. Bitte besprechen Sie mit diesen auch, ob eine weitere Teilnahme an unseren Angeboten möglich ist. Falls nicht, informieren Sie uns bitte umgehend.

 

24 Höhere Gewalt

(1) Höhere Gewalt liegt vor, wenn ein von außen kommendes, keinen betrieblichen Zusammenhang aufweisendes, auch durch äußerste, vernünftigerweise zu erwartende Sorgfalt nicht abwendbares Ereignis vorliegt. Höhere Gewalt ist anzunehmen bei Naturkatastrophen (Überschwemmungen, Erdbeben, Naturkatastrophen, Sturm, Hurrikan, Feuer, bei politischen Ereignissen (Kriege, Bürgerkriege), sowie anderen Ereignisse, wie Seuchen, Pandemien, Epidemien, Krankheiten und Quarantäne-Anordnungen durch Behörden, Länder und Staaten.

Die Aufzählungen sind nicht abschließend, auch vergleichbare Ereignisse wie die unter Absatz 1 genannten, fallen unter den Begriff der höheren Gewalt.

(2) Die Partei, die zunächst von dem Ereignis erfährt, informiert die andere Partei zeitnah.

(3) Im Falle einer höheren Gewalt im Sinne von Absatz 1 sind wir uns einig, dass zunächst für die Dauer der Behinderung die Vertragsleistungen ausgesetzt werden. D.h. die Leistungen beider Parteien werden vorerst eingestellt. Bereits im Vorfeld gezahlte Honorare für unsere Dienstleistung verbleiben für diese Zeit bei uns. Müssten durch Sie noch Zahlungen geleistet werden, so sind die Zahlungen für bereits erbrachte Leistungen noch von Ihnen zu erbringen. Für noch nicht geleistete Dienstleistungen können Sie die Zahlung für den Zeitraum der Vertragsaussetzung pausieren.

Nach Beendigung des unvorhersehbaren Ereignisses wird der Vertrag wieder aufgenommen.

Weitergehende mögliche Schäden, trägt jede Partei für sich.

(4) Dauert das Ereignis länger als 18 Monate, sind wir beide berechtigt, den Vertrag mit einer Frist von 3 Wochen zum Monatsende in Textform zu kündigen.

Die bereits durch uns erbrachten Leistungen sind von Ihnen zu entrichten. Vorab bezahlte Honorare sind von uns zu erstatten. Haben Sie eine Zahlung geleistet, die Ihnen einen garantierten Platz in einer unserer Veranstaltungen sichern sollte, wird diese Gebühr nicht erstattet, da die Gegenleistung, Ihnen einen Platz zu sichern, durch uns erbracht wurde und unabhängig dafür anfällt, ob die Veranstaltung stattfindet oder nicht. Die darüberhinausgehende Gebühr wird Ihnen selbstverständlich erstattet. Auch im Fall dieser Kündigung trägt jede Partei weitergehende Schäden (z.B. Hotelbuchungen, Flugbuchungen etc.) selbst.

(5) Für den Fall, dass das Ereignis länger als 18 Monate andauert, wird der Vertrag aufgelöst. Es wird dann eine Endabrechnung durch uns erstellt. In dieser Abrechnung werden die Leistungen von uns und Ihre geleisteten Zahlungen aufgelistet. Für den Fall, dass Sie noch Zahlungen für bereits erbrachte Leistungen erbringen müssen, müssen diese innerhalb von 14 Tagen nach Endabrechnungserhalt gezahlt werden.

Sollte es zu Ihren Gunsten eine Gutschrift geben, wird Ihnen diese innerhalb von 14 Tagen nach Versand der Endabrechnung ausgezahlt. Die Endabrechnung kann als PDF-Anhang per E-Mail versandt werden Weitergehende Ansprüche aufgrund der höheren Gewalt sind ausgeschlossen. Jede Partei trägt für sich die für sie entstandenen Schäden selbst.

 

6. Teil

Schlussbestimmungen und Gerichtsstand

 

25 Änderung dieser AGB

Diese AGB können geändert werden, wenn ein sachlicher Grund für die Änderung vorliegt. Das können beispielsweise Gesetzesänderungen, Anpassung unserer Angebote, Änderungen der Rechtsprechung oder eine Veränderung der wirtschaftlichen Verhältnisse sein. Bei wesentlichen Änderungen, die Sie betreffen, informieren wir Sie rechtzeitig über die geplanten Änderungen. Sie haben nach der Information ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Nach Ablauf dieser Frist sind diese neuen Regelungen wirksamer Vertragsbestandteil geworden.

 

26 Schlussbestimmungen
(1) Die hier verfassten Geschäftsbedingungen sind vollständig und abschließend. Änderungen und Ergänzungen dieser Geschäftsbedingungen sollten, um Unklarheiten oder Streit zwischen uns über den jeweils vereinbarten Vertragsinhalt zu vermeiden, schriftlich gefasst werden – wobei E-Mail (Textform) ausreichend ist.

(2) Soweit Sie als Verbraucher bei Abschluss des Vertrages Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hatten und entweder zum Zeitpunkt der Klageerhebung durch uns aus Deutschland verlegt haben oder Ihr Wohnsitz oder Ihr gewöhnlicher Aufenthaltsort zu diesem Zeitpunkt unbekannt ist, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten der Sitz der MERWERT GmbH in Hersbruck. Für Kaufleute i.S.d. HGB, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist der Gerichtsstand der Sitz der MERWERT GmbH.

(3) Wir weisen Sie darauf hin, dass Ihnen neben dem ordentlichen Rechtsweg auch die Möglichkeit einer außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten gemäß Verordnung (EU) Nr. 524/2013 zur Verfügung steht. Einzelheiten dazu finden Sie in der Verordnung (EU) Nr. 524/2013 und unter der Internetadresse: http://ec.europa.eu/consumers/odr

Wir nehmen nicht an dem Streitbeilegungsverfahren teil.

(4) Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch der Vertrag im Übrigen nicht berührt. Der in der Regelung vereinbarte Leistungsumfang ist dann in dem rechtlich zulässigen Maß anzupassen.

 

Version 2

Stand 18. August 2022

 

 

 

 

 

Anhang

 

Anhang 1:

Verbraucherinformationen und Widerrufsbelehrung

 

(1) Die für den Vertragsabschluss zur Verfügung stehende Sprache ist ausschließlich Deutsch.

(2) Die Präsentation unserer Leistungen auf der Webseite stellen kein bindendes Angebot unsererseits dar. Erst die Buchung einer Leistung durch Sie ist ein bindendes Angebot nach § 145 BGB. Im Falle der Annahme dieses Angebotes versenden wir an Sie eine Auftragsbestätigung per E-Mail. Damit kommt der Vertrag über die Buchung / den Kauf zustande.

(3) Die von uns angegebenen Preise verstehen sich als Nettopreise exklusive Steuern (für Deutschland).

(4) Die für die Abwicklung des Vertrages zwischen Ihnen und uns benötigten Daten werden von uns gespeichert und sind für Sie jederzeit zugänglich. Insoweit verweisen wir auf die Regelung der Datenschutzerklärung auf unserer Webseite.

(5) Als Verbraucher haben Sie ein Widerrufsrecht gemäß der nachstehenden Belehrung –

 

 

Widerrufsbelehrung

 

Widerrufsrecht

Als Verbraucher haben Sie das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen den Vertrag zu widerrufen.

Ihnen steht kein Widerrufsrecht zu, wenn Sie ausdrücklich bei Ihrer Buchung / Ihrem Kauf zugestimmt haben, dass wir bereits vor Ende der Widerrufsfrist mit der Ausführung der Dienstleistung beginnen sollen und diese Leistung vollständig erbracht wurde. Haben wir die Leistung teilweise erbracht, steht Ihnen insoweit kein Widerrufsrecht mehr zu.

 

 

Fristbeginn bei Buchung von Coaching/Coaching-Programmen

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Der Vertragsschluss kommt an dem Tag zustande, an dem Sie von uns nach erfolgreicher Buchung / eines Kaufs eine Bestätigungs-E-Mail bekommst.

 

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns an

 

MERWERT GmbH

Schloßplatz 4a

91217 Hersbruck

 

oder an

 

09151/8144560

support@merwert.de

 

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

 

 

Anhang 2

 

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle geleisteten Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben.

Haben Sie die Zahlung als Banküberweisung getätigt, teilen Sie uns bitte Ihre Kontodaten mit, da wir auf dem Kontoauszug nur einen Teil Ihrer Kontodaten sehen können.

 

Haben Sie zugestimmt, dass wir bereits vor Ablauf der 14-tägigen Widerrufsfrist mit der Leistung beginnen sollen, dann haben Sie uns für diese Leistungen auch die Gegenleistung (Honorar) zu erbringen und insoweit keinen Erstattungsanspruch.

 

 

 

Muster Widerrufsvorlage

 

Muster für das Widerrufsformular gemäß

Anlage 2 zu Artikel 246a § 1 Abs. 2 S. 1 Nr. 1 und § 2 Abs. 2 Nr. 2 EGBGB

 

MERWERT GmbH

Schloßplatz 4a

91217 Hersbruck

 

oder an

 

09151/8144560

support@merwert.de

 

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über die Buchung des Coaching-Programms (Beschreibung, damit eindeutig festgestellt werden kann, auf welche Buchung sich der Widerruf bezieht)

 

  • gebucht am: (*). . . . ./ . . . . .
  • Bestätigungs-E-Mail erhalten am: (*)
  • Name des/der Verbraucher(s);
  • Anschrift des/der Verbraucher(s);
  • Kontodaten für die Rückerstattung
  • Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier);

 

Datum

 

(*) Unzutreffendes streichen

 

 

 

 

©2022 - Website mit viel ♥ erstellt von Funktory für MERWERT